Das sind die FREIEN WÄHLER ENNEPETAL

Engagierte Bürger haben 1974 in Ennepetal beschlossen, bürgernah, unabhängig und sachbezogen politisch tätig zu sein. Das Ergebnis war die Gründung der „Ennepetaler Wählergemeinschaft“ (EWG). Aus der EWG wurde durch Mitgliederbeschluss „Freie Wähler Ennepetal“ (FWE).

In der zurückliegenden Zeit haben wir einiges bewegt und werden uns auch in Zukunft von unseren Prinzipien leiten lassen.

Wir sind Mitglied im Landesverband der Freien und Unabhängigen Wählergemeinschaften in NRW und im Kreisverband Freie Wähler Ennepe-Ruhr.

UNSERE STANDPUNKTE

Eröffnung der neuen Räume des Kinderschutzbundes Ennepetal im Heilenbecker Center

Am 21.05.2022 folgten Lisa Marie Bulla (Vorsitzende FWE) und Britta Kummer (stellv. Geschäftsführerin FWE) der Einladung des Kinderschutzbundes für die ...
Weiterlesen …

Begehung des Voerder Wanderweges

Die Freien Wähler Ennepetal (FWE) wiesen die Stadt Ennepetal im letzten Jahr darauf hin, dass der Wanderweg in Voerde, der ...
Weiterlesen …

Ennepetal bekennt Farbe – kein Platz für Rassismus

Am 11.04.2022 wurde das erste von sechs Schildern an der Hembecker Talstraße in Ennepetal enthüllt. Ein wichtiges Zeichen. Ennepetal bekennt ...
Weiterlesen …

Das bewegen wir!

Als Ratsfraktion vertreten wir die Interessen ALLER Bürgerinnen und Bürger von Ennepetal.

Dabei urteilen wir nur sachbezogen und unterstützen auch Anträge anderer Fraktionen, wenn sie im Sinne der Menschen von Ennepetal sind. Viele haben es erkannt und unterstützen uns bei den Wahlen durch Abgabe Ihrer Stimme.

Die Sorgen, die Wünsche und Anregungen finden bei uns ein offenes Ohr und werden in die politischen Gremien gebracht. Es ist uns wichtig, dass die beste Entscheidung auch die Mehrheit der Politik umsetzt. Wir wollen, dass Sie sich in unserer Stadt dauerhaft wohlfühlen und mit entscheiden können.

  • Kommunalpolitik ohne Parteibuch
  • Probleme lösen statt verwalten
  • besondere Alternative zu den etablierten Parteien
  • für soziale Gerechtigkeit und mehr Basisdemokratie

Wer nicht nur reden, sondern etwas bewegen will, rennt bei uns offene Türen ein. Bei unseren regelmäßigen Versammlungen oder sonstigen Terminen, die öffentlich sind, ist jeder, der sich engagieren will, herzlich willkommen.